TLA 8-25
TSF-W
TSF
alte Spritze


Sonderlöschfahrzeug TanklöschanhÀnger TLA 8/25

Baujahr: 1967

Besatzung:  selbststĂ€ndiger Trupp (1+2)
Feuerwehrtechnische Beladung fĂŒr eine Gruppe (1+8)

LöschwasserbehĂ€lter: 2500 l

Eigenkonstruktion

Aufbau durch Behrmann Fahrzeugbau, Darmstadt

Das Fahrzeug wurde anlĂ€sslich einer Kreiswehrleitertagung 1967 in Anwesenheit von Landesbrandinspekteur Eisinger, Kreisbrandinspekteur Sandmann, Landrat Andres und Landtagsabgeordneter Geisel fĂŒr „gut und einsatztĂŒchtig“ befunden.

schatten unten 700x21

Der letzte Einsatz unseres Fasses

embed video by EasyTLA_LE.com v2.8
 


Abschied auf Zeit von unserem Fass - TanklöschanhÀnger TLA 8/25

Nach ĂŒber 50 Jahren im Einsatz nehmen wir Abschied von einem zur Ikone gewordenen Unikat, das uns auf vielen EinsĂ€tzen treu unschĂ€tzbare Dienste geleistet hat.

Im Laufe der Zeit sind wasserfĂŒhrende Fahrzeuge, auch bei kleineren Wehren, zum Standard geworden und das Fass konnte mit den heutigen Vorschriften, man denke an den Personentransport auf einem Trittbrett, nicht mehr mithalten.

Das Rheinisches Feuerwehrmuseum e.V. in Erkelenz hat unser Fass als Dauerleihgabe aufgenommen und es wird Bestandteil der Ausstellung werden. Sobald es Fotos aus Erkelenz gibt, werden wir sie hier veröffentlichen.

Am 17. Oktober 2020 wurde unser Fass abgeholt.
 

schatten unten 700x21

 

 

 

html5 video controls by EasyHtml5Video.com v2.8
 


Beitrag von Kamerad S. Kratz

Weit ĂŒber die Verbandsgemeindegrenzen hinaus war der TanklöschanhĂ€nger unserer Ortsfeuerwehr in Feuerwehrkreisen und bei der Bevölkerung bekannt. Der TanklöschanhĂ€nger wurde 1967 in Zusammenarbeit mit einer DarmstĂ€dter Fahrzeugbaufirma und der damaligen WehrfĂŒhrung geplant und gebaut, und abschließend durch den Kreis abgenommen und in Dienst gestellt. Der TanklöschanhĂ€nger ist in dieser Form in Deutschland einmalig, ein absolutes Unikat. Ein wasserfĂŒhrendes Fahrzeug war fĂŒr diese Zeit ein Novum in lĂ€ndlichen Regionen.

HĂ€ufig von vielen zu Anfang belĂ€chelt, zeigte sich schnell der Vorteil des Fasses im Einsatz - erstmal an der Einsatzstelle angelangt, hieß es dort direkt Wasser Marsch!  Auch bei Vegetations- und FlĂ€chenbrĂ€nden zeigte sich der Vorteil des TanklöschanhĂ€ngers bis zum Schluss - mit dem Schlepper ging es oft schnell querfeldein, hier kamen auch moderne Feuerwehrautos nur schwer mit.

Offiziell bereits 2018 ausser Dienst gestellt, da Versicherungs- und Unfallschutz technisch nicht mehr darstellbar waren, verweilte das "Fass" seither in der Scheune des Anwesens Berthold Schuch in der Hauptstraße. GlĂŒcklicherweise konnten die Kameraden nun mit dem "Rheinisches Feuerwehrmuseum e.V." in Erkelenz eine dem TanklöschanhĂ€nger wĂŒrdige AusstellungsflĂ€che finden.

Das "Fass" wurde am vergangenen Samstag nunmehr von ehrenamtlichen Mitgliedern des Museums in Gabsheim abgeholt. UnzĂ€hlige Gabsheimer Kameraden hat es stets unfallfrei zum Einsatz und zurĂŒck befördert, so dass es sich seinen Altersruhesitz im Museum nun mehr als verdient hat. Die Leihgabe der FeuerwehrjĂŒnger wird nun bald im Museum zu bestaunen sein; sicherlich werden es sich die Kameraden nicht nehmen lassen, "ihr Fass" dort zu besuchen. Jeder Alterskamerad und jede/r Gabsheimer*in sollte natĂŒrlich nach Möglichkeit auch einen Besuch dort einplanen.

 

schatten unten 700x21
Feuerwehr

 © Heyko Heykena,Gabsheim, Germany